Datenschutz

A. Allgemeine Hinweise
Informationen zum Datenschutz bei der Messe Frankfurt

Besucher des Internet-Portals der Messe Frankfurt können auf viele dort angebotenen Informationen ohne Personalisierung zugreifen. Auf Folgeseiten wird es allerdings mitunter erforderlich, dass wir von Ihnen Daten benötigen, die entweder firmenbezogen aber auch personenbezogen sein können, um Ihnen den gewünschten Service anzubieten. Hier ist es selbstverständlich unsere Pflicht, Ihre Daten in unseren Systemen angemessen zu schützen. Wir möchten, dass Sie sich auf eine verantwortliche und vertrauliche Behandlung Ihrer Daten verlassen können. Einbezogen in unser Datenschutzkonzept sind auch unsere Dienstleister, welche unter Umständen Ihre Daten benötigen, um einen Auftrag zu Ihrer vollsten Zufriedenheit erledigen zu können. Eine Nutzung/Weitergabe von persönlichen Daten ohne Ihre Einwilligung und zu anderen als zu den bei einer Datenerhebung jeweils erklärten Zwecken ist nicht unsere Absicht. Bei jeder Anforderung von Inhalten aus unserem Internetangebot werden Daten (z.B. Name der angeforderten Datei, Datum/Uhrzeit, übertragene Datenmenge, etc.) über diesen Vorgang in einer Protokolldatei gespeichert. Diese werden lediglich statistisch ausgewertet. Desweiteren werden sog. Session-Cookies eingesetzt. Diese dienen der Optimierung der Kommunikationszeiten bei eingehenden Web-Anfragen und werden beim Schließen Ihres Webbrowsers automatisch von Ihrem Rechner wieder gelöscht. Die Cookies werden nicht dazu verwendet, personenbezogene Nutzungsprofile zu erstellen. Eine Nutzung unseres Angebots ist auch ohne Cookies möglich.
Unsere Websites enthalten unter Umständen Links zu Websites anderer Anbieter. Da wir deren Websites nicht kontrollieren, empfehlen wir Ihnen, sich die Informationen zum Datenschutz auf diesen Websites anzuschauen. Sollten Sie weitergehende Fragen oder Kommentare zu unseren Websites und zu unserem Sicherheitskonzept haben, so bitten wir Sie, mit uns per E-Mail über nachfolgende Adresse Kontakt aufzunehmen: info@messefrankfurt.com.

B. Hinweise bei speziellen Internetanwendungen
Hinweise zum Datenschutz bei Bestellungen

Für die gesicherte Übertragung Ihrer Daten verwendet die Messe Frankfurt Verschlüsselungsverfahren. Das heißt, dass die Kommunikation zwischen Ihrem Browser und unserem Bestellsystem für andere Teilnehmer im Internet nicht lesbar ist. Ihre persönlichen Informationen auf unseren Bestellseiten verwenden wir zur Abwicklung des Bestellvorganges und um unser Angebot auch in Zukunft auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Wenn Sie aus dem Ausland bei uns anfragen, übermitteln wir Ihre Daten zur weiteren Abwicklung über einen vertraulichen Weg an unsere zuständigen Auslandsvertretungen. Sollten Sie im Speziellen dazu noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an die zuständigen Auslandsvertretungen. Den Kontakt finden Sie unter: http://www.messefrankfurt.com/ (Unternehmen/Auslandsvertretungen). Die Nutzung unseres Bestellsystems gilt als Zustimmung zur Speicherung und Nutzung Ihrer Daten in der oben angegebenen Form seitens der Messe Frankfurt GmbH und ihrer Vertragspartner.

C. Öffentliches Verfahrensverzeichnis
(nach §4e/g Bundesdatenschutzgesetz)

1. Name der verantwortlichen Stelle
Messe Frankfurt GmbH, Frankfurt

2. Geschäftsführung
Wolfgang Marzin (Vorsitzender), Detlef Braun, Uwe Behm
Beauftragter Leiter der Datenverarbeitung:
Dr. Frank Biendara 

3. Anschrift der verantwortlichen Stelle
Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Zweck der Gesellschaft ist die Förderung der Wirtschaft durch Veranstaltung von Messen und Ausstellungen im In- und Ausland, durch Veranstaltung oder Durchführung von Kongressen und Tagungen und durch alle mit dem Messe-, Ausstellungs-, Kongress- und Tagungsgeschäft zusammenhängenden Tätigkeiten.

Zur Erfüllung dieses Zweckes unterhält die Gesellschaft Messe- und Ausstellungsanlagen sowie Kongress- und Tagungsräume, die sie für die Veranstaltungen nutzt oder gegen angemessenes Entgelt vermietet.

Die Gesellschaft ist auch berechtigt, auf ihrem Gelände Veranstaltungen sportlicher, kultureller oder sonstiger Art durchzuführen oder ihre Anlagen für solche Zwecke zu vermieten.

Die Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung erfolgt zur Ausübung der oben angegebenen Zwecke.

5. Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder –kategorien

Zur Erfüllung der unter 4. genannten Zwecke werden insbesondere bei Fachbesuchermessen bei folgenden Personengruppen u.a. personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet / genutzt:

  • Daten von ausstellenden Unternehmen und von Firmenvertretern auf Besucherseite:
    Kommunikationsdaten mit Ansprechpartnernamen, Vertragsdaten, Produktdaten / -interessen, Branchenzugehörigkeit
  • Daten von sonstigen Geschäftspartnern (Kammern, Verbände), von Veranstaltungsbeiräten, -referenten, -gästen: Namen mit Kommunikations-, ggfls. Abrechnungsdaten
  • Daten von Lieferanten / Dienstleistern: Vertrags-, Kommunikations-, Leistungs-, Abrechnungsdaten

Bei Publikumsveranstaltungen findet keine Datenerhebung personenbezogener Besucherdaten statt. Die Videoüberwachung auf dem Messegelände wird zur Steuerung der Verkehrs-/Besucherströme und zu Sicherheitszwecken eingesetzt.

Darüber hinaus werden Personaldaten von Mitarbeitern, Bewerbern und Rentnern im Rahmen der internen Kommunikation, der Betreuung und der Abrechnungserfordernisse genutzt.

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

Öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften, externe Auftragnehmer (z.B. Dienstleister) entsprechend §11 BDSG sowie externe Stellen (z.B. Auslandsvertretungen, Konzerngesellschaften, Aussteller) und interne Abteilungen immer zur Erfüllung der unter 4. genannten Zwecke.

7. Regelfristen für die Löschung der Daten

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die unter 4. genannten Zwecke entfallen.

8. Datenübermittlung an Staaten außerhalb des EU-Raumes ("Drittstaaten")

Zur Erfüllung von Vertragszwecken oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen mit ausstellungsinteressierten / ausstellenden sowie mit besuchsinteressierten Unternehmen aus Drittländern, bedarf es im Wesentlichen der Datenübermittlung an die Auslandsvertretung des entsprechenden Drittlandes. Hierzu werden Unternehmensdaten wie Kommunikationsdaten, Bestell-, Abrechnungs-, Produkt-, Produktinteressens- und Branchenzugehörigkeitsdaten übermittelt. Bei vorliegender Einwilligung zur Eigenwerbung im Drittstaat kann auch der Name eines Veranstaltungsbesuchers als Vertreter eines Drittstaat-Unternehmens an die zuständige Auslandvertretung gegeben werden.

Auch können Daten eines Veranstaltungsbesuchers, jedoch nur nach dessen Einwilligung, anlässlich seines Besuchs auf einem Ausstellungsstand an diesen Aussteller übertragen werden. Dabei kann es sich auch um Aussteller aus Drittstaaten handeln, welche die Daten dann an ihren Firmensitz im betr. Drittstaat übermitteln können.